ubuntu berin logo 2013

Ubuntu Berlin

FAQ

Wo trifft sich Ubuntu-Berlin?
Was ist „Ubuntu“?
Welche Ziele hat Ubuntu Berlin?
Wie kann ich der Gruppe beitreten?
Muss ich Technik-Freak oder Linux-Profi sein?
Fragen zur Mailingliste
Wo bekomme ich Unterstützung für ein Ubuntu-Problem?
Wie kann ich an dieser Seite mitarbeiten?
Das Bazaar Repository


Wo trifft sich Ubuntu-Berlin?

Ubuntu-Berlin trifft sich jeden zweiten Montag im Monat ab 19 Uhr in der c-base, diese Treffen sind offen, auch Außenstehende sind willkommen!

Die c-base liegt in der Rungestraße 20, nahe des S-Bahnhofs Jannowitzbrücke an der Spree. Getränke können vor Ort an der c-base-Bar erworben, sowie freies WLAN kann für den Internetzugang genutzt werden. Essen gibt es bei verschiedenen Lokalitäten in 5-8 Min. Entfernung und kann in die c-base mitgebracht werden.

Was ist „Ubuntu“?

Kurz gesagt: Eine Linuxdistribution.

Eine ausführliche Erklärung gibt es auf ubuntuusers.de.

Das Wiki von ubuntuusers ist übrigens die zentrale Anlaufstelle für deutschsprachige Hilfe zu Ubuntu.

Welche Ziele hat Ubuntu Berlin?

Die Gruppe „Ubuntu Berlin“ möchte die Bekanntheit der GNU/Linux-Distribution im Großraum Berlin fördern, sowie Anwendern und Interessierten eine Plattform zum Austausch bieten. Neben der kontinuierlichen Kommunikation über Mailingliste und Chat treffen sich die Mitglieder auf monatlichen Stammtischen.

Wie kann ich der Gruppe beitreten?

Da „Ubuntu Berlin“ keiner festen Struktur wie ein Verein folgt, ist ein offizielles Beitreten weder möglich, noch notwendig. Der Status eines „Mitglieds“ kann daher nicht offiziell erworben werden. Vielmehr genügt es, sich an der Gruppenkommunikation (insbesondere Mailinglisten und Chat) und/oder den Aktivitäten (Stammtischtreffen, Release-Parties) zu beteiligen.

Muss ich Technik-Freak oder Linux-Profi sein?

Nein! "Ubuntu Berlin" richtet sowohl an fortgeschrittene Anwender, als auch an Einsteiger. Wir alle haben einmal mit GNU/Linux und Ubuntu begonnen und freuen uns über jeden Interessierten.

Fragen zur Mailingliste

Ich möchte an Mailinglisten-Diskussionen teilnehmen. Was sollte ich beachten?

Die gesamte Ubuntu Community schätzt jedes Mitglied und jeden Beitrag zum Projekt. Unser größtes Anliegen ist es, gemeinsam Ubuntu auszubauen, zu verbessern und es mehr Nutzern zugänglich zu machen. Dies geschieht in einer Atmosphäre von gegenseitigem Respekt, Toleranz und Hilfsbereitschaft. Jedes Mitglied erklärt sich bereit, diese Ideale zu beherzigen.

Auf Mailinglisten-Diskussion angewendet heißt das, dass wir einen respektvollen Ton pflegen, hilfsbereit sind und aktiv nach gemeinsamen Lösungen suchen.

Wie kann ich die Mailinglisten abonnieren?

Die Mailingliste kann über folgenden Adresse abonniert werden:
https://lists.ubuntu-eu.org/mailman/listinfo/ubuntu-de-berlin

Einfach in dem Feld "Your email address:" die eigene E-Mail Adresse eintragen. Optional kann auch der eigene Name im nächsten Feld angegeben werden. Danach wird eine Bestätigungs-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse. Auf diese E-Mail muss man einfach nur "Antworten" und man bekommt im 2. Schritt eine Willkommens-E-Mail zu geschickt. Danach hat man die Ubuntu Berlin Mailingliste abonniert.

Wie kann ich eine Nachricht an die Mailinglisten senden?

Um eine Nachricht an die Mailingliste zu senden, muss diese zuerst abonniert werden. Danach kann mit der E-Mail-Adresse mit der man diese Liste abonniert hat (und nur mit dieser) an die Liste geschrieben werden. Die E-Mail-Adresse der Liste lautet ubuntu-de-berlin@lists.ubuntu-eu.org

Wie kann ich die Mailinglisten verlassen?

Abonnements der E-Mail-Listen können über https://lists.ubuntu-eu.org/mailman/listinfo/ubuntu-de-berlin abbestellt werden. Dazu nach ganz unten scrollen und die eigene E-Mail-Adresse in das Feld "Abonnement abbestellen oder Einstellungen bearbeiten" eingeben und den Button drücken. Auf den folgenden Seiten den entsprechenden Hinweisen folgen.

Warum erhalte ich keine / zu wenige Nachrichten von den Mailinglisten?

Es ist bereits mehrfach vorgekommen, dass die Spamfilter von Providern (z.B. gmx.net, web.de) oder E-Mailprogrammen einige der Nachrichten unserer Mailinglisten als Spam eingestuft und zurückgehalten haben. Sollten also scheinbar nicht alle Nachrichten der Liste(n) eintreffen, bitte zunächst den entsprechenden Spamfilter prüfen.

Kann ich mir die Nachrichten des Tages gebündelt zusenden lassen?

Ja. Beim Abonnement der Liste besteht die Möglichkeit, sich die Nachrichten als Zusammenfassung (auch "digest" oder "Nachrichtensammlung" genannt) zusenden zu lassen. Das bedeutet, dass nicht jede Nachricht einzeln zugestellt wird, sondern die Nachrichten tageweise zusammengefasst zugestellt werden. ACHTUNG: Dies hat den großen Nachteil, dass man beim Antworten auf Nachrichten Schwierigkeiten hat, auf die richtige Nachricht zu antworten. Wer aktiv an der Diskussion teilnehmen möchte, sollte diese Option unbedingt vermeiden.

Sind die Mailinglisten-Archive öffentlich lesbar?

Nein, das Mailinglisten-Archiv ist nicht öffentlich zugänglich. Nur Mitglieder der Mailingliste können das Mailinglistenarchive lesen. Es kann aber jeder Mitglied werden.

Wo bekomme ich Unterstützung für ein Ubuntu-Problem?

Die deutschsprachige Anlaufstelle für Ubuntu-Hilfe ist ubuntuusers.de, mit seinem Wiki und seinem Forum. Auf unseren Stammtischen findet sich jedoch bestimmt ein erfahrener Benutzter, der Hilfe leistet.

Wie kann ich an dieser Seite mitarbeiten?

Accounts für diese Seite können nicht selbst registriert werden, weil wir sonst alle Nasen lang anfragen von Spambots bekommen. Wer auf dieser Seite Texte verbessern oder schreiben will bekommt, melde sich einfach auf der Mailingliste.

Das Bazaar Repository

Ubuntu-Berlin hat für die Koordination von Veranstaltungen ein eigenes Bazaar Repository in Launchpad angelegt. Da Bazaar eine Versions-Kontroll-Software ist und dem entsprechend komplex ist, gibt es hier nur eine kurze Anleitung wie man das Repository auf den eigenen Rechner kopiert. Ausführliche Fragen können auf den Stammtischtreffen und der Mailingliste gestellt werden.

Das Ubuntu-Berlin Repository ist öffentlich zu erreichen D.h. es sollten auch nur Dateien eingepflegt werden, die öffentlich verfügbar sein dürfen.

Das Repository dient zum Speichern und Verteilen von Dateien, wer nur lesend darauf zugreifen will kann dies über die Weboberfläche tun. Für weitere Funktionen muss man das Repository auschecken, wer keine Erfahrung mit Versionskontrollen hat sollte dafür etwas Zeit einplanen.

Wie kann ich mir mit der Weboberfläche einen Überblick über die Struktur verschaffen? Um einen Überblick zu bekommen kann man einfach in einem Browser folgende URL besuchen:
http://bazaar.launchpad.net/%7Eubuntu-berlin/ubuntu-berlin/ub-main/files/head:/trunk/

Dort dann einfach durch die Ordnerstruktur klicken.

Vorraussetzungen:
1. Man muss Bazaar auf dem eigenen Rechner installiert haben (Paket bzr).
2. Man muss auf Launchpad einen Account haben
3. Man muss auf Launchpad entsprechende SSH Keys hinterlegt haben!

Das Repository auschecken (also eine lokale Kopie auf dem eigenen Rechner anlegen):
1. das ganze Repository kann man mit dem Kommando "bzr co bzr+ssh://[BENUTZERNAME]@bazaar.launchpad.net/%7Eubuntu-berlin/ubuntu-berlin/ub-main/" auschecken. Damit bekommt man das gesamte Repository auf den eigenen Rechner.
ACHTUNG! Das ist ne Menge da einige Grafiken eingecheckt sind!

[BENUTZERNAME] muss durch den eigenen Launchpad Benutzernamen ersetzt werden!

2. Wenn man die Ordner Struktur des Repositories kennt kann man auch nur Teile auschecken. Z.B. würde ein "bzr co bzr+ssh://[BENUTZERNAME]@bazaar.launchpad.net/%7Eubuntu-berlin/ubuntu-berlin/ub-main/trunk/release-parties/9.04/"
nur die Dateien zur Release Party 9.04 auf den lokalen Rechner kopieren.

[BENUTZERNAME] muss durch den eigenen Launchpad Benutzernamen ersetzt werden!

Wie füge ich neue Dateien zum Repository hinzu:
1. mit dem Kommando "bzr add [DATEI_NAMEN]" alle neuen Dateien zum Repository hinzufügen.
2. mit dem Kommando "bzr commit" alle Dateien auf den Launchpad Server kopieren

BITTE AUSSAGEKRÄFTIGE commit Nachrichten eingeben. Siehe dazu die schon vorhandenen commit Nachrichten.

[DATEI_NAMEN] muss durch eine Liste der Dateien ersetzt werden.

Wie füge ich Änderungen zum Repository hinzu:
1. alle Dateien lokal ändern/anpassen und testen.
2. mit dem Kommando "bzr commit" alle veränderten Dateien auf den Launchpad Server aktualisieren.

BITTE AUSSAGEKRÄFTIGE commit Nachrichten eingeben. Siehe dazu die schon vorhandenen commit Nachrichten.

Grafisches Front-End
Für diejenigen, die ungern auf der Konsole arbeiten, gibt es mit Olive (Paket bzr-gtk, nicht Olive!) ein grafisches Front-End, mit dem man die meisten Funtionen von Bazaar nutzen kann. Olive kann über das Menü Anwendungen/Entwicklung oder auf der Konsole mit olive-gtk gestartet werden.